Galvanik-Vierecke
PASSIVIERUNG

Als Ersatz für Cr-VI-haltige Schichten stehen Ihnen bei uns zwei Varianten der Passivierung zur Verfügung:

  1. Dünnschichtpassivierung (IMDS-Nr.: 900924)
  2. Dickschichtpassivierung (IMDS-Nr.: 900896)

Die Dickschichtpassivierung ist eine neue Klasse von Passivierungen mit besonders hohem Korrosionsschutz und ist von einigen Automobilfirmen als direkter Ersatz für bisher gelb chromatierte Teile vorgesehen.

  • Die Dicke der Passivierungsschicht beträgt etwa 300–500 nm und ist damit vergleichbar der Schichtdicke einer konventionellen Gelbchromatierung.
  • Die Anwendung erfolgt bei höheren Temperaturen (ca. 65 °C) mit hoher Konzentration. Zum wirtschaftlichen Betrieb ist eine Sparspülung in Kaskadentechnik erforderlich.
  • Die Farbe erscheint bläulich-grünlich irisierend.
  • Der Korrosionsschutz im Salzsprühtest beträgt im Idealfall bei geeigneten Teilen mehr als 144 h ohne Erstangriff bei Trommelware und über 240 h bei Gestellware.
  • In der Praxis werden meist eine Beständigkeit über 72 h bei Trommelware und über 144 h bei Gestellware erzielt.
  • Besonders kritisch sind Teile mit scharfen Kanten, Stanzgraten oder ungleichmäßiger Oberfläche.

Ein Nachteil der Cr-VI-freien gegenüber den Cr-VI-haltigen Schichten ist, dass diese Schichten kaum Selbstheilungseffekt zeigen. Somit führt jede Verletzung der Schicht zu einem Abfall der Korrosionsbeständigkeit bis zum Beginn der Weißrostbildung.

547805cbda

Weitere Informationen zum Thema Passivierung!